EAS

Ein starker Partner

Die EAS im Überblick

1963 haben sich einige enthusiastische Flugzeugbauer im Verein RSA-Suisse, heute EAS Experimental Aviation of Switzerland, zusammengeschlossen. EAS Experimental Aviation of Switzerland ist ein Verein der seine Mitglieder beim Bau ihres eigenen Flugzeuges begleitet und unterstützt. Zur EAS gehören rund  530 Mitglieder. Sie betreiben eine Flotte von ca 130 Flugzeugen, zudem sind gegenwärtig etwa weitere 135 Flugzeuge in verschiedenen Stadien des Bauprozesses.

Die EAS ist auch in Internationalen Gremien vertreten, wie zB EFLEVA (European Federation of Light, Experimental and Vintage Aircraft).
Diese Europäische Vereinigung bemüht sich die Interessen der GA in den einzelnen Ländern zu harmonisieren und der ausufernden Bürokratie der Luftämter etwas entgegen zu wirken.
EFLEVA

 

 

 

EAS und BAZL

Die Aufsicht über den Bau und Unterhalt von Eigenbauluftfahrtzeugen wurde vom BAZL (Bundesamt für Zivilluftfahrt) an die EAS übertragen. In einer Vereinbarung, zwischen BAZL und EAS, basierend auf der VLL (Verordnung über die Luftüchtigkeit von Luftfahrzeugen) sind die Details geregelt.

Pioniere der EAS

Hier stellen wir Ihnen künftig Visionäre und Wegbereiter der EAS vor. Lesen Sie in der ersten Folge unserer Reihe “Pioniere der EAS” die faszinierende Biografie des Fliegers Max Brügger

Viktor’s Kolumne

Viktor Strausak ist ein pensionierter Linienpilot. Als Flugkapitän bei Swissair und als Militärpilot gibt er seine reichen Erfahrungen in verschiedenen Artikeln gerne weiter. Mit seinem Experimental Flugzeug war Viktor sowohl am Nordkap wie auch schon in der Libyschen Wüste.

Jetzt EAS-Mitglied werden

Alle wichtigen Dokumente für Ihre Mitgliedschaft in der EAS finden Sie hier zum Download: