First Flights

01. Mai 2024 NeuchĂątel LSGN, Van’s RV-7 HB-YSL

Builder / Pilot Laurent Sobota

Finally, after start this project 12 years ago, it could be real.
I’ve started this kit in 2012 in france, and I’ve stopped 3 year when I was moving to switzerland as I didn’t had a garage in my house (I had to build a workshop for).
When I’ve received my permit to fly on the 5 of april this year, I couldn’t realise that this project could have an end. And so I had to start my tailwheel endorsement as I’ve never done taildragger before.
After 30 landing on Piper cub + 5 on RV7 I felt confident enough to make the HB-YSL fly.
I choose a day perfect, without wind, nice temperature, and so lets go ! It was the first of may, weather and traffic was calm, not as my nerve 😉 But finally, the fly was wonderful, the plane flew perfectly, so fast !
I can just say that the reward really worth all the effort ! Now I’m looking forward to end the test period and I work on my paintscheme too đŸ˜‰

02.05.2024 Laurent Sobota

13. Feb 2024 Lommis LSZT, Van’s RV-12iS HB-YVC

Builder / Pilot Christoph Widmer

Am 13.2.2024 war nun der ersehnte Tag gekommen. Nach knapp 4 Jahren Bauzeit konnte ich meine RV-12iS, Callsign HB-YVC zum ersten Mal in ihr Element fĂŒhren. Der Erstflug fand bei besten Wetterbedingungen im Lommis statt. Wie man es sich wĂŒnscht, verlief alles problemlos und ich konnte den Moment in vollen ZĂŒgen geniessen. Nach 39 Minuten nahm uns die Graspiste wieder sanft in Empfang.

Ganz herzlich möchte ich mich bei allen bedanken, welche mich bei  der Realisierung meines Projektes begleitet und unterstĂŒtzt haben.

14.2.2024 Christoph Widmer

27. Jan 2024 Mollis Safari VLA HB-YOR

Builder / Pilot Yuki Trippel

Am 27. Januar ist die erste Schweizer KFA Safari bei traumhaftem Wetter in Mollis zu ihrem Erstflug abgehoben. Der oft antizipierte Moment geht endlich in ErfĂŒllung. Ein schwer zu fassendes GefĂŒhl


Die Bauphase ging mit etwa 3 Jahren verhĂ€ltnismĂ€ssig schnell vorĂŒber (je nach dem, wen man fragt 😉 die unzĂ€hligen Stunden des GrĂŒbelns, Anpassens und Bauens möchte ich jedenfalls nicht missen. Die vielen kleinen Details, die vermutlich nur einem selbst auffallen sind es, die einen stolz auf sein Werk blicken lassen.

Die Safari war ein Familienprojekt und so mussten alle mitarbeiten. Die 4F Regel hat sich glĂŒcklicherweise nicht erfĂŒllt. Alles in allem – ein voller Erfolg!

Gespannt bin ich natĂŒrlich auch auf die nĂ€chste Phase des Projekts – die Flugerprobung.

DANKE an das Team EAS, der es mit seiner guten Struktur und den engagierten Mitgliedern ermöglicht, dass sich jedes Jahr Eigenbauflieger zum ersten Mal in die Luft erheben. Jeder der davon trĂ€umt selbst einen Flieger zu bauen findet hier die Antworten, die den Wunsch RealitĂ€t werden lĂ€sst.      

13. Feb 2024 Yuki Trippel

05. Jan 2024 Alpnach LSMA, CH-77 Ranabot HB-YXE

Builders Mike Vetter, Martin Kunz / Pilot Mike Vetter

Durch die Motivation einmal selber einen Helikopter zusammen zu bauen, haben sich Martin Kunz und meine Wenigkeit auf dem Weg nach Turin gemacht, um den Hersteller des Ranabot zu besuchen und diesen zu Probefliegen. Dies geschah im September 2020 und der Entscheid diesen Bausatz von CH7 Helisport zu bestellen, war fĂŒr mich schon auf dem Nachhauseweg klar. Nach ca. 6 Monaten Lieferzeit konnten Martin und ich den Bausatz in Turin abholen, verzollen und mit dem Projekt starten.
WĂ€hrend der Bauphase begleitete und Christian Santschi sehr zuverlĂ€ssig. Martin kĂŒmmerte sich um die ganze Avionik, so wie die elektrischen Aufgaben. Das Elektroschema hat er gleich selber erstellt, KabelstrĂ€nge wurden bei uns in der RUAG gleich nach Aviatik-Standard beschriftet, damit dies nachhaltig gebaut ist. Um den mechanischen Teil kĂŒmmerte ich mich und der Helikopter kam schnell voran. Bis auf die Anleitung, welche sehr oft mit der italienschien MentalitĂ€t geprĂ€gt ist und ab und zu etwas mehr PrĂ€zision oder Gewissenhaftigkeit erwĂŒnscht wĂ€re. Anpassungen wie z.B. das modifizierte Cockpit haben sich am Schluss ausbezahlt und dem Helikopter seinen ganz speziellen Charakter gegeben.

Somit waren wir letztendlich bereit fĂŒr den nĂ€chsten, grossen Schritt und konnten am Morgen des 5. Januar 2024, nach etwas mehr als 2 Jahren Bauzeit, den Erstflug machen. Mit der UnterstĂŒtzung von Oli Bachmann, lief auch dies problemlos ab und war ein voller Erfolg. Am Nachmittag konnten wir sogar einen weiteren Testflug absolvieren. Wir freuen uns nun auf viele weitere FlĂŒge mit dem Ranabot von Helisport.

Ein grosses DANKESCHÖN geht an unsere Liebsten zu Hause, welche an vielen Wochenenden/Abende auf Martin und mich verzichtet haben, bzw. dieses Projekt ĂŒberhaut möglich gemacht haben. Ebenfalls ein Dankeschön geht auch an Jakob Straub, Christian Santschi, Charly Kistler und Oli Bachmann, sie haben hier tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt, was zum Erfolg beigetragen hat.

Happy Landings,

Martin & Mike

2023

28. Dec 2023 Triengen LSPN, KITFOX S7SS HB-YRK

Builders Ruedi und Ryan Koller / Pilot Thomas MĂŒller

Unser Kitfox S7 mit dem Call sign HB-YRK nimmt am 28.12.2023 11:28 am CET auf Runway 15 in LSPN pilotiert vom First-Flight Pilot Thomas MĂŒller Fahrt auf 

. und beschleunigt konsequent und schnell in Richtung seines Elementes! Was fĂŒr ein Moment fĂŒr uns – mit Worten nicht beschreibbar – sondern nur erlebbar fĂŒr uns als Eigenbauer, nachdem wir viele Stunden an unseren Projekten bearbeitet und uns auf diesen Tag vorbereitet haben.

Es braucht wohl viel Motivation und eine Passion, welche bei mir X Jahre zurĂŒck liegt. Inspiriert als «Drei-KĂ€sehoch» durch die in unserer Nachbarschaft durchgefĂŒhrte Totalrevision einer Piper Cup, hat mich dieser Traum nicht nur all die Jahre begleitet, sondern wurde auch noch auf unseren Sohn und Miterbauer Ryan ĂŒbertragen, – ein Geschenk der ganz besonderen Art.

Mit 2776 h Baustunden und einer Dauer von 8 Jahren ist unser Projekt sicher nicht ein Rekord fĂŒr schnelles Bauen eines Kit-Flugzeuges, jedoch ein «Journey» der uns viel Freude bereitet hat und hoffentlich auch in der 3. Phase des «DREAM -BUILD – FLY» nicht nur uns generationsĂŒbergreifend verbindet, sondern auch mit all den vielen EAS-Gleichgesinnten.

In diesem Sinne «Chapeau» an all meine EAS-Kollegen, welche diesen Meilenstein bereits vor uns erreicht haben und all die vielen, welche uns immer wieder mit Rat und Tat, Motivation und dem unbeschreiblichen Spirit einer Eigenbauerfliegerszene begeistert und auf dem Weg gehalten haben.

SPECIAL THANKS an meine ganze Familie, welche unsere Leidenschaft immer mitgetragen hat. Mein grosser Dank gebĂŒhrt auch an alle meine EAS Kollegen und im speziellen allen jenen, welche mich entscheidend in verschiedenen Phasen des Projekts unterstĂŒtzt haben, namentlich Thomas MĂŒller und Dani Lutz, Bruno Banz als Bau- und Flugberater, Gerald Janes als Motivator der ersten Stunde und all die vielen im Hintergrund, welche im entscheidenden Augenblich fĂŒr mich da waren.

DANKE -FLY SAFE!
29. Dec 2023 Ruedi Koller

 
 

12. Oct 2023 Birrfeld LSZF, MSW VOTEC 322 HB-YRF

Pilot Roman Fischer / Builders Roman und Edi Fischer

Am 12. Oktober 2023 hob unsere MSW Votec 322, welche wir (Roman & Edi) auf den Namen Lucky 13 getauft haben, zum ersten Mal ab. Dieser Moment nach 10 Jahren des Bauens ist unbeschreiblich!

Das Projekt nahm seinen Anfang im Jahr 2013 als ich meinen Vater Edi fragte, ob er beim Bau eines Flugzeugs dabei wÀre. Seine Antwort war erfreulicherweise ein sofortiges Ja, sofern die Maschine mindestens zwei PlÀtze hat. Da die Kunstflugtauglichkeit ein weiteres Auswahlkriterium darstellte, wurde bei der Evaluation bald klar, dass wir ein Flugzeug der Firma MSW Aviation aus Wohlen bauen möchten.

Wir entschieden uns mit der Votec 322 aus der Schmiede von Max Vogelsang fĂŒr ein reinrassiges Kunstflugzeug und starteten im August 2013 mit der Herstellung unseres Fliegers mit der Seriennummer 013.

Uns wurde mit der Aussage, dass man beim Bau eines solchen Flugzeugs mit der TĂ€tigkeit von etwa 10 verschiedenen Berufen in BerĂŒhrung kommt, nicht zu viel versprochen! Dies nicht zuletzt, da wir ca. 90% der Arbeiten selbst ausfĂŒhren konnten.

So erinnern wir uns gerne an die Interessante und unglaublich lehrreiche Bauphase mit all Ihren Herausforderungen, schönen Momenten und unzĂ€hligen kleineren sowie grösseren Meilensteinen zurĂŒck.

Der ganze Aufwand wurde nun mit einem BilderbuchmĂ€ssigen Erstflug belohnt, der perfekt nach Plan verlief. Das Flugzeug begeistert von Anfang an mit einer ausserordentlich guten Steigleistung und einem absolut prĂ€zisen Flugverhalten. Wir freuen uns auf hoffentlich viele weitere schöne FlĂŒge mit unserer Lucky 13!

Ganz allein schafft man ein solches Projekt jedoch nicht und wir möchten an erster Stelle unseren Partnerinnen Eva und Julia danken, die das langjÀhrige Vorhaben stets mitgetragen und begleitet haben.

Ein riesiges Dankeschön geht auch an Max Vogelsang und seiner ganzen Familie sowie Flo Gygax vom MSW-Team, die uns wĂ€hrend der ganzen Bauphase bis zum Erstflug immer professionell und freundschaftlich beraten und unterstĂŒtzt haben. Auch Steven DĂŒnki von Evolaris Aviation gilt vielen Dank, vor allem bei Fragen zu Elektrik und Avionik. Und natĂŒrlich möchten wir dem ganzen EAS-Team unter anderem mit Jakob Straub, Georg Serwart, Heiri SchĂ€rer, Bruno Oberlin, Dan Ruiters, Oli Bachmann und allen, die zum Gelingen des Vorhabens beigetragen haben, unseren herzlichen Dank aussprechen!

25. Oct 2023 Roman Fischer

 

05. Sep 2023 Basel LFSB, RV-14 HB-YXL

Pilot Olivier Blauenstein / Builders Björn Gretzer und Olivier Blauenstein
Nach 8 Jahren Bauzeit an meiner RV-14 durfte icham 05. Sep den Erstflug durchfĂŒhren. Ich habe mich fĂŒr einen slow build entschieden und wurde gestern mit einem unglaublichen Flug fĂŒr die ganze Arbeit belohnt. 
 
Ich zitiere Section 1 aus der Bauanleitung:
“Welcome to the wonderful world of homebuilt aircraft. The project you are about to undertake (assuming that this is your first homebuilt airplane) will probably be the most frustrating, time-consuming, enjoyable, fulfilling, and rewarding that you have ever experienced. The ultimate success of this project is determined by many factors, the most important of which only you control. These include your skills, patience, willingness to learn, willingness to seek help when necessary, and a firm desire to create for yourself a very special personal airplane.“
 
Jedes Wort davon ist wahr, und ein „RV grin“ wird dann zu einer „reloaded version“, wenn man nicht irgendeine Vans fliegt sondern die selbst erbaute!
 
07. Sep 2023 Oliver Blauenstein
 

25. Apr 2023 Locarno LSZL, Glastar GS-1 HB-YKO

Pilot Nico Höhn/ builders Jonathan und Nico Höhn

Nach den Projekten Dragonfly, Exec 90, Cherry BX2 und Kitfox III entschloss ich mich nach der Geburt meiner zwei Kinder Laura und Nico fĂŒr ein Flugzeug, welches man zu einem Drei-, oder VierplĂ€tzer ausbauen könnte. Mit meinem Schwager, Fabian Osterwalder, bestellten wir den Glastar GS1 und bekamen diesen am 15.08.1996.  Fabian administrativ und ich praktisch bauten in den folgenden Jahren ca. 60% des Projektes. Aus familiĂ€ren und beruflichen GrĂŒnden beiderseits blieben die Arbeiten dann liegen.
Nachdem Nico meinen Kitfox III HB-YFH restauriert und neu aufgebaut hat, erweckte er den Glastar nach ca 20 Jahren aus seinem Dornröschenschlaf und stellte ihn mit grossem Eifer fertig. 

Am 25. April 2023, ĂŒber 26 Jahren nach der Auslieferung, machte Nico bei sĂŒdlichem FrĂŒhlingswetter in Locarno den Erstflug und beendete damit erfolgreich das Projekt seines Onkels und Vaters.
 26. Apr 2023 Höhn Jonathan

13. Apr 2023 Lausanne LSGL, Blackshape Prime HB-YVL

Pilot Stefan SchĂŒrpf / builder Boris Meylan

This is a factory assisted built aircraft. I spent all my holidays in Monopoli ( in Puglia, Italy ) during 3 years in order to complete the construction of the aircraft. I must say I had a fantastic time there and I let you imagine how many things I learnt from the team over there.

The Blackshape has a full carbon airframe and therefore many specific equipment is needed for its construction (vacuum pump, large dimension oven, etc
) so it would not have been possible to built it in my garage.

At the time I built my airplane in Monopoli the Blackshape factory was not certified ( ULM aircrafts only ). But the team was composed of very qualified people in each field ( for the production of the carbon components I learnt the job with a very experienced man who was former Ferrari racing team member and who built at the time the car of Michael Schumacher
.).

Any way 
 a beautiful adventure 
 and a dream that becomes true !

18.03.2023 Boris Meylan

 

 

23. Mar 2023 Ecuvillens LSGE Lancair Legacy 2000, HB-YRB

Pilot /Builder Progin Philippe
La construction de ce Lancair Legacy n°268 a dĂ©butĂ© en 2004 chez Lancair par l’assemblage 
des ailes qui Ă©taient prĂ©moulĂ©es dans des moules avec double peaux carbone et nid d’abeille.
C’est Monsieur Rutimann Beat qui a initiĂ© le projet et qui a rĂ©alisĂ© une grande partie des travaux avec un soin tout particulier.
Un cahier de construction a Ă©tĂ© Ă©tabli par le constructeur original AmĂ©ricain afin de renseigner le constructeur amateur sur chaque Ă©tape a suivre et ainsi Ă©viter les piĂšges ou les erreurs. Le dossier est vraiment trĂšs bien rĂ©alisĂ© et permet de bien comprendre la marche a suivre.
Puis vient le jour ou l’avion est retournĂ© sur le dos et il est chargĂ© de plusieurs tonnes de sable afin de contrĂŽler la statique et les collages. Ouf! il n’a pas gĂ©mi, il a tenu fiĂšrement la charge.
Construire un avion de bout en bout fait appel a de nombreuses compĂ©tences. C’est une expĂ©rience trĂšs enrichissante. On y apprend beaucoup.
Il y a aussi un gros travail administratif afin de satisfaire aux exigence de l’EAS et de l’OFAC qui viennent expertisĂ© l’avion avant sa mise en l’air.
Les contrĂŽles sont nombreux, rien n’est laissĂ© au hasard et finalement c’est la dĂ©livrance du fameux “PERMIT TO FLY ” 
C’est le 23.03.2023 que le Lancair Legacy a pris l’air pour la premiĂšre fois et tout c’est passĂ© comme prĂ©vu.
Quel bel oiseau, il est trĂšs agrĂ©able au manche, il obĂ©i au doit et a l’oeil. 
Je me rĂ©jouis de vous croisĂ© sur d’autres pistes dĂšs les tests en vols exĂ©cutĂ©s.
Mes remerciements a Daniel Blanc qui sait tout faire, mes coachs Olivier Millioud et Vincent Ruchet 
et tous les intervenants passionnĂ©s de L’EAS pour leur patiences et leurs prĂ©cieux conseils.
 
08.05.2023 Philippe Progin

15. Feb 2023 Mollis LSZM, RV-12iS HB-YPJ

Pilot / builder JĂŒrg Padrun

Der 15.02.2023 wird immer in meiner Erinnerung bleiben. Nun war es endlich so weit, nach 5 Jahren Bauzeit mit vielen Herausforderungen unter anderem auch wegen meiner Motorenwahl dem AeroMomentum AM15H konnte ich den Erstflug mit meiner RV12iS in Mollis durchfĂŒhren.
Nach dem Professionellen Briefing mit Charly Kistler im C BĂŒro,war mein Puls wieder im grĂŒnen Bereich.
Bei prÀchtigem Wetter startete ich auf der Piste 01. Der Erstflug in FlugplatznÀhe dauerte ca. 15 Minuten, es funktionierte alles einwandfrei.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei meiner Frau Nisa und meinen Kindern Stephanie, Kevin und Dylan fĂŒr Ihre UnterstĂŒtzung bedanken. Vielen Dank auch an meine EAS-Kollegen, Heiri SchĂ€rer, Charly Kistler, Daniel Schmid, Georg Serwart, Jakob Straub, Bruno Oberlin und viele weitere die mich in diesem Projekt tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt haben.

First flight movie click here: HB-YPJ

15.02.2023 JĂŒrg Padrun

2022

14. Nov 2022 Basel LFSB, RV-8 HB-YZZ

Pilot / builder Christian SchÀrer

Am 14. November 2022 durfte ich in LFSB mit meiner RV-8 HB-YZZ den First Flight durchfĂŒhren. Der Flug dauerte genau 20 Minuten und bleibt fĂŒr mich ein unvergessliches Erlebnis. FĂŒr die Fertigstellung meines Standard Kit baute ich wĂ€hrend 6.5 Jahren in einem 50m2-Stall  in Emmen LU rund 3000 Stunden.

Dabei möchte ich besonderen Menschen meinen Dank aussprechen, da sie mich mehr als nötig in irgend einer Form unterstĂŒtzt haben: Salome, Elia, Gian, Jonah, Silvi, Stefan, Dominik, Yves, Dave, Thierry, Dani.

Besten Dank auch an die EAS fĂŒr den tollen Support.

Christian SchÀrer

08. Jul 2022 Mollis LSZM, Glastar GS-1 HB-YSE

Pilot / builder Stefan Heldstab,

co builders Andreas Kalberer, Andrea RĂŒedi, Manuel Baselgia

Am 08.07.22 ist es so weit: Nach knapp 23 Jahren soll der GlaStar HB-YSE seinen Erstflug absolvieren. Die vier Erbauer Andreas Kalberer, Andrea RĂŒedi, Manuel Baselgia und ich treffen uns bereits um 5 Uhr in der FrĂŒh auf dem Flugplatz Bad Ragaz und hĂ€ngen den auf einem AnhĂ€nger verladenen GlaStar an und fahren nach Mollis. Knapp nach sechs Uhr sind wir dort angekommen und rĂŒsten den Flieger auf. Als alles aufgestellt ist, trifft Heinz auch schon ein, der uns im Vorfeld bereits mit dem Flugplatz vertraut machte und uns auch heute tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzte und mit Rat und Tat beiseite steht.

Das Briefing mit unserem Flugberater Oliver Bachmann haben wir auch absolviert, und das Wetter sowie der Flugverkehr auf dem LSZM ist ideal, d.h. leicht bewölkt, kein Regen und kaum Flugverkehr.

So kann der GlaStar ungestört zu seinem Erstflug abheben.

Nach all den Jahren ist er dann auch gar nicht störrisch und lĂ€sst sich durchs Glarnerland steuern – d.h. einmal in der NĂ€he des Flugplatzes. Nach 45 Minuten erfolgt der Anflug mit einer – wie es sein muss beim Erstflug – Böe im Shortfinal. Dank des Trainings im Vorfeld mit unserem Bauberater Heinz und seinem GlaStar aber kein Problem und der Vogel landet wieder sanft auf Glarner Boden.

Am Schluss möchte ich allen danken, welche zum Gelingen beigetragen haben: Allen voran meinen drei Mit-Erbauern Andreas, Andrea und Manuel, aber auch Bauberater Hans Allensbach und Heinz StĂ€hli sowie dem Erstflugberater Oliver Bachmann und allen Flugkollegen, welche uns mit Rat und Tat zur Seite standen. Und last but not least meiner Lebenspartnerin Erika, welche doch manche Abende alleine verbringen musste



Stefan Heldstab

16. Jul 2022 Bad Ragaz LSZE, Pulsar XP HB-YIP

Pilot Andi Meisser, builder Peter Stucki

Nach gründlichem „EAS Briefing“ haben wir am 16. Juli bei prächtigem Wetter den erfolgreichen Erstflug in Bad Ragaz LSZE durchgeführt!
Es war mir eine grosse Freude zu sehen, wie professionell Andi Meisser den
Maiden-Flight für mich gemacht hat!

Ich möchte mich hiermit auch nochmals recht herzlich für die jahrelange Ünterstützung der EAS bedanken.

Peter Stucki

 

31. JULY 2022 Diegten, SWISS COW “BLÜEMLI”

Builders/pilots Stefan WĂ€lchli, Benjamin Senn

02. MAR 2022 Ecuvillens LSGE, RV-12 HB-YNU

First Flight by pilot and builder Martin Köppel, cobuilder Hugo Köppel

09. FEB 2022 Flying-Ranch Triengen LSPN , Don Quixote J-1B HB-YCS

2nd first flight after restoration, pilot Bruno Banz, builder Gilbert Burkhard  (1986), restorer Heiri Wirz

2021

26. JUN 2021 Fricktal-Schupfart LSZI, Pulsar XP HB-YWS

First flight by Pilot and Builder Seraphin Willi and Builder Werner Zulauf.

16. JUN 2021 Ecuvillens LSGE, RV-14 HB-YSI

Pilot and builder Yvar Vonlanthen

First flight video click here

02. MAI 2021 Speck-Fehraltdorf LSZK, Pelican HB-YGC

2nd first flight after 912iS Engine installation by Hanspeter and Oliver Bosshard.

2020

23. SEP 2020 Birrfeld LSZF, Van’s RV-14A HB-YMJ

Pilot and Builder Daniel Bopp

Am 23. September 2020 war es soweit, ich durfte mit meinem Flugzeug zum ersten Mal abheben. Angespannt, ob alles so funktioniert wie erwartet, habe ich auf der Piste 26 im Birrfeld Vollgas gegeben.Schnell waren die 55kt zum Rotieren erreicht, die Kraft auf den SteuerknĂŒppel noch ein bisschen erhöht und schon war die YMJ in der Luft. Steil ging es nach oben mit ca. 80kt. Die Juliette flog einfach, wie wenn sie noch nie etwas anderes gemacht hĂ€tte. Zur Vorbereitung des Erstfluges durfte ich einige Male mit meinen Kollegen in deren RV-7 mitfliegen und selber ein paar Landungen machen, so war es keine so grosse Überraschung mehr, wie sich eine Van‘s anfĂŒhlt.Nach dem Level off wurden dann die im Briefing besprochenen Manöver geflogen, ĂŒber und in FlugplatznĂ€he. Landekonfiguration mit 70kt und leichtem Kurvenflug reduziert bis ca.62kt, ups die Stallwarnung war auch da, beschleunigen auf Reiseleistung und noch ein bisschen hin und herfliegen, um sich an das Flugzeug zu gewöhnen.Aber dann, nach nicht mal einer halben Stunde fliegen, eine freundliche aber bestimmte Stimme am Funk: „es wĂ€re dann wohl bald einmal Zeit, um runterzukommen“! Gut einmal ist halt auch der Erstflug zu Ende habe ich mir gedacht, obwohl ich noch ausreichend Benzin in den Tanks gehabt hĂ€tte. Approach check, einfliegen in den entry circle im Birrfeld und die Anspannung wurde wieder grösser. Mit dem guten GefĂŒhl, dass die Juliette keine unangenehmen Unarten gezeigt hat, lag mein Puls aber im grĂŒnen Bereich. Downwind, Flaps1, base, Flaps 2, final und die Juliette hat mich mit ein klein wenig Überfahrt und einer wunderbaren Landung auf die Erde zurĂŒckgebracht.Die Bauzeit betrug knapp 3 intensive Jahre, in denen ich so viel Neues gelernt habe. Diese Erfahrung möchte ich nicht missen.Danken möchte ich meiner Familie, Brigitte, Lukas, Yannik, die mich, wo sie konnten,tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt haben.Ein spezieller Dank geht an Dominik Stadler, ohne ihn wĂ€re das Projekt gar nicht zustandegekommen.Weiter bedanke ich mich herzlich bei:

Yvar Vonlanthen, Felix Imhof, Dani Sulzer, Fabian und Alex Hummel, Berni DÀnzer, Dan Ruiters, Georg Servart, Heiri SchÀrer,Bruno Oberlin, Jakob Straub und der ganz wunderbaren EAS Gemeinschaft.

27.09.2020 Daniel Bopp

08. SEP 2020 Basel LFSB, Van’s RV-8 HB-YUA Pilot and Builder Yves Heller

Pilot and builder Yves Heller

Nach fast genau 6 Jahren Bauzeit konnte ich am Dienstag den 8. September endlich zum ersten Mal in Basel abheben. Was fĂŒr ein GefĂŒhl! Besonderen Dank an Carole Margueron fĂŒr das VerstĂ€ndnis, dass ich unzĂ€hlige Stunden von ihr getrennt in der Werkstatt verbracht habe. Danke an Deyan fĂŒr die Hilfe beim Nieten, Jerome fĂŒr die Hilfe beim Motoreinbau und bei den elektrischen Arbeiten, Raphi und Nilia fĂŒr die Hilfe bei der Herstellung der Composite Teilen, Reto fĂŒr die Hilfe bei der Kabinenhaube und den Manuals, Dani fĂŒr die Hilfe als Bauberater, Dave fĂŒr die Hilfe bei den Flugtests, Gregi fĂŒr die Hilfe bei verschiedenem.Nicht zuletzt geht ein riesiger Dank an meine Eltern, die mich mit dem Flieger-Virus von klein auf infiziert haben und vor allem an meinen Vater, der mir gezeigt hat, dass der Bau eines Flugzeugs absolut machbar ist, wenn man es nur will! Zu seinen Ehren heisst der Flieger nun HB-YUA was fĂŒr Yves Und Alex steht, er wird ab jetzt mein stĂ€ndiger Copilot sein.

Vielen Dank auch an die EAS!

10.09.2020 Yves Heller

10. AUG 2020 Birrfeld LSZF, Van’s RV-7 HB-YTB

Pilot and builder Dani Sulzer

Nach gut 9 1/2 Jahren Bauzeit war es am 10 August 2020 so weit: Erstflug! Vor diesem einmaligen Erlebnis standen etliche Baustunden in der Werkstatt, unglaublich viel neu erworbenes Wissen um Flugzeugbau und Vorschriften, unzÀhlige wertvolle Bekanntschaften, viele Stunden Recherche am Computer und als krönender Abschluss eine kleine Master Arbeit in Sachen Dokumente (AFM und AMM).

Ohne den Support von Familie, Freunden und natĂŒrlich der EAS wĂ€re die Verwirklichung eines solchen Lebenstraums unmöglich. Ein Riesen DANKESCHÖN geht an:

  • Sabina, Ben, Tim, Dominik Stadler, Georg Serwart, Heiri SchĂ€rer fĂŒr die UnterstĂŒtzung beim Bauen.
  • Tasim und Roger fĂŒr die wunderschöne Lackierung.
  • Bruno und Jakob fĂŒr das Durchsehen der nötigen Unterlagen.
  • Dan Ruiters fĂŒr seine Unterweisung ins RV fliegen und sein coaching fĂŒr den Erstflug.

Es ist geschafft, der Flieger ist in der Luft! Ich freue mich auf jede Flugminute die da noch kommt!

11. Aug 2020 Dani Sulzer

10. AUG 2020 Yverdon LSGY, Van’s RV-8 HB-YMM

Pilot and Builder Mickey Coggins

I’m delighted to announce that my RV-8 is now flying! So many people to thank – Emmett, Sosthùne, Heinz, Max, Karl, Georg, Heiri, Dan, Marcel, Anne, Claudio, Michel, Eric, Jon, Thierry, Chris, Emad, Vincent, Olivier, Catherine, all the amazing people at Doug Reeve’s VAF, and probably a dozen other people that helped me with the project. Sincere thanks to my entire family who was very supportive at every step.

I named the aircraft “Hello, world!” as a tribute to my career which started out in software development. Typically the first program you write just prints “Hello, world!” so since this is the first aircraft I have built I thought that name was appropriate.

I received transition training from Anthony Vallon in his RV-8 HB-YXA which was very helpful in making my first flight. In addition to the standard transition training, Anthony helped me practice for possible failure modes and how to handle them. I’m looking forward to performing my EAS flight test plan to learn more about the flight characteristics of my aircraft, and clearly documenting all the important parameters in my AFM. Building an aircraft has been an amazing learning experience, and I hope that the learning continues long into the future.

Details about building “Hello world” see: www.rv8.ch

See you in the air soon, fellow EASers!

11. Aug 2020 Mickey Coggins

01. JUL 2020 Luzern-BeromĂŒnster LSZO, Zenair STOL CH-750

Builder Michel Ruf, Pilot Oliver Bachmann

Als Jugendlicher habe ich gerne Flug- und Helikoptermodelle gebaut und es war immer ein geheimer Wunsch von mir, einmal selber etwas Manntragendes zu bauen. Die Frage stellte sich jedoch, ob ich dies ĂŒberhaupt schaffen könnte und wie einfach die Verarbeitung von Metall wirklich ist? Um dies herauszufinden besuchte ich deshalb im Jahr 2011 den Zenith Rudder Workshop in Mexico (MI USA).Nach der Erstellung meines eigenen Seitenruders und dem ersten Probeflug im Werksmuster war es um mich geschehen. Genau das sollte es werden: Die Zenith STOL CH 750. Ein fliegender Widerstand aus Poppnieten, zum langsamen Luftwandern mit speziell guter Sicht in alle Richtungen. Designed von Chris Heintz als Alternative zur Savannah. STOL Eigenschaften inklusive – auch noch praktisch fĂŒr die Schweiz. Schnell zu bauen, hatte der Hersteller doch in Oshkosh innerhalb einer Woche das „One-Week-Wonder“ in die Luft gebracht.Nach meiner RĂŒckkehr aus den USA war der Kit bestellt! Im August 2011 erfolgte die Anlieferung. Inventur und Start des Baus.Nun ja, es wurde doch kein „One-Week-Wonder“. Es dauerte dann doch noch einige Zeit bis zum Erstflug. Manchmal ist das Leben eben nicht so straight wie am Anfang gedacht. Aber der Weg war das Ziel. Ich konnte wĂ€hrend der Bauphase extrem viel ĂŒber Flugzeugbau allgemein, Metallbau, Elektrik, Motoren, Avionik, Lackierung und Problemlösung lernen. Es war fĂŒr mich eine sehr spannende Zeit und es ist immer noch ein bisschen unwirklich, dass sie nun vorbei ist.Der Erstflug erfolgte bei strahlendem Sonnenschein in den Morgenstunden vom 1. Juli 2020 in BeromĂŒnster (LSZO) und war Dank der Hilfe von Testpilot Oliver Bachmann ein voller Erfolg. Gleichentags konnten wir schon zu zweit einen Flug wagen, denn es gab keine Vorkommnisse und die Zenith STOL CH 750 flog right hands-off geradeaus als ob sie nie etwas anderes gemacht hĂ€tte.Jetzt kommt die Phase der Erprobung, welche wiederum andere Herausforderungen an mich stellt. Es macht einfach nur Spass
.Speziellen Dank an dieser Stelle an alle, die mich auf meinem Weg unterstĂŒtzt haben. Insbesondere an:

  • Meiner Frau Simone
  • Bauberater Dominik Stadler, der immer eine Antwort kannte oder sonst wusste, wo es die gibt
  • Nachbar Paul Morger, der meine Metallbau LĂŒcken stopfte
  • Georg Serwart und Samuel Gautschi fĂŒr „SpezialitĂ€ten“
  • Testpilot Oliver Bachmann
  • Dem EAS fĂŒr die UnterstĂŒtzung im Papierkrieg, bei der Abnahme und der WĂ€gung sowie all den ehrenamtlichen, stillen Helfern im Hintergrund des Experimental Vereins
  • Video First Flight

Allen Mitgliedern die noch im Bau sind wĂŒnsche ich Ausdauer und Geduld, es lohnt sich!

17. Juli 2020 Michel Ruf

APR 2020 Andwil-Gossau Cloud-Hopper Balloon

Builder and Pilot Stefan Zerbeli

Schon als kleiner Junge war Ballonfahren mein Traum, viele Modelle habe ich bereits in meiner Schulzeit gebaut. Nun endlich, fast 25 Jahre spĂ€ter, habe ich endlich meinen eigenen Heissluftballon gebaut! Den Unterteil (ich sage Bewusst Unterteil und nicht Korb) ist von einem Hersteller aus England. In knapp 100h Arbeitsstunden war die HĂŒlle dann soweit fertig und konnte am 9.4.2020 wĂ€hrend dem Lock down (Corona Pandemie) zur ersten Fahrt aufbrechen. Wir fahren in der Regel am frĂŒhen Morgen wenn die AtmosphĂ€re ruhig ist. Die erste Fahrt fĂŒhrte von Andwil nach Gossau in 1h 20MinutenEin sogenannter Cloud-Hopper (Einmannballon) hat folgende Parameter:

  • MTOW: 300kg
  • Leermasse 86kg
  • Volumen 900m3
  • Fahrzeit: 90min/ 25l Propangas

Stefan Zeberli, Ballonpilot, Andwil/SG 

https://www.ballon-zeberli.ch/

07. JUL 2020 Speck Fehraltdorf LSZK, Van’s RV-12iS

Pilot and builder Charly Kistler

Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit ist es soweit. Der RV12iS ist fertig gebaut, alle Tests der Systeme sind abgeschlossen und dokumentiert, das Flugzeug ist gewogen, die technischen Unterlagen dazu sind geschrieben und bewilligt, die EAS – wie auch die BAZL – Abnahme sind erfolgreich abgeschlossen: Der Erstflug kann geplant werden!

Freude herrscht, jetzt kann es mit dem Testfliegen losgehen!

Nach genauem beobachten der Wind- und Wettervorhersage wird der 7. Juli 2020, 1900 Uhr fĂŒr den Erstflug geplant. PĂŒnktlich steht er da, alles nochmals ĂŒberprĂŒft und der erste Start und die erste Landung im Kopf schon hundert Mal durchgedacht! Das Riskassessment ist abgeschlossen und mit dem Testflugberater und den Helfern besprochen.


und schon hebt er ab, so, als hÀtte er noch nie etwas anderes gemacht!

Nach gut zwanzig Minuten Flugzeit der Anflug und die erste Landung auf die Piste 12. Ich habe in meinen ĂŒber 20’000 Flugstunden schon viele Landungen gemacht, diese zĂ€hlte zweifelsfrei zu den schönsten! 🙂

Herzlichen Dank allen, die zu diesem Erfolgserlebnis beigetragen haben: Meiner Familie, meinem Bauberater Daniel Schmid, Ernst Baumgartner fĂŒr seine UnterstĂŒtzung mit den Kunststoffarbeiten, Viktor Strausak als Testflugberater und natĂŒrlich dem ganzen Team im Hintergrund der EAS (Experimenta Aviation of Switzerland)

08. July 2020 Charly Kistler